10. Februar 2018

glaubensfrage




der winter:
warte
der frühling:
mach platz

in beider
klingelbeutel
fällt
meine
münze


© schneewanderer



9. Februar 2018

brandstifter




das fazit am ende des tages: ein gebrochenes handgelenk, ein mittelmäßig versohlter hosenboden - und ein kleines feuer zwischen
den erdhügeln beim neubau der kirche. er steht immer noch dieser überaus häßliche sakrale betonklotz, trotz der versuche seinen
bau wenigstens aufzuhalten.

für alle details reicht meine erinnerung nicht mehr. vordergründig nur dieses unbändige verlangen nach der schule dort zu spielen.
irgendwann war die verlockung zu groß in den offenen bauwagen zu steigen und die blaupläne zu dieben. nicht einmal meine gier
etwas dem feuer anzuvertrauen, aber auch meine kinderaugen sahen gerne in die flammen.

diese mitläuferschaft bezahlte ich nach einem wenig eleganten abstieg von einem der kindheitsberge mit einem gebrochenen
handgelenk. zuhause mit einer peinlichen befragung die so unbefriedigend ausfiel daß die antwort mit der flachen hand nicht lange
auf sich warten ließ. erst danach ab ins krankenhaus und allgemeines bedauern - mein vater war der erste.

verraten hatte ich ihn nie den wahren übeltäter. solidarität will wohl beginnen mit dem schmerz.

© schneewanderer



dichter lohn




sechs eier
dieses mal
mußte ich
sie nicht stehlen
dieses erinnern
in der küche
auf der schwelle
zum vergessen

von den toten
hatte ich zu berichten
von uns
an irgendeiner
grenze


© schneewanderer



fehlzeiten




diese morgen
wenn deine
hand mich sucht

verzeih
meine abwesenheit

bei den worten bin ich

ewige wärme
die ich zu teilen wage


© schneewanderer



14. Januar 2018

gabe




rot
zetert
die amsel

ins grün

als wüßte sie
um den apfel

der stille
flügel
zu verleihen


© schneewanderer



brief an john III




ja mac - er ist es.
nicht mehr so flink wie damals auf der dorfstraße als er dich das letzte mal in den winterwolken sah.
welten die euch trennten. himmel und erde. freund und feind.

nach dir hat er noch viele tote gesehen, alle hatte einen namen - die fähigkeit vergessen zu werden.
um diese eigenschaft hast du dich gebracht damals. mit deinem leben, dem letzen aufheulen lassen
der sternmotoren deiner honey chile.

dort wo dein leben endete, seines weiterging: da steht er nun.
unter den bäumen die sich wieder erholten.
dankbar wie nur alte männer sein können; mit wenigstens einem dankbaren blick.

für mac
für meinen vater


© schneewanderer



30. Dezember 2017

jahr




flüchtig
wie immer
immer noch
keiner wird
nach dir suchen
heute schon
geschichte
nach wie vor
endet mein
mitleid
um mitternacht


© schneewanderer